Der Seniorenbeirat informiert über IGeL-Ärger


Was sind Individuelle Gesundheitsleistungen?

Individuelle Gesundheitsleistungen sind ärztliche, zahnärztliche und psychotherapeutische Leistungen, die Patienten grundsätzlich selbst bezahlen müssen, weil sie nicht zum festgeschriebenen Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherungen gehören. Im Dschungel der IGeL-Angebote findet man sich als Patient nur schwer zurecht.

Immer häufiger bieten Mediziner in ihren Praxen zusätzliche Diagnose- und Behandlungsmethoden an, die nicht zum festgeschriebenen Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gehören. Ob Innendruckmessung der Augen, Extra-Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft oder die Anwendung eines PSA-Tests: Bevor Sie sich für eine solche Leistung entscheiden, informieren Sie sich, ob diese Leistung für Sie sinnvoll ist.

 

 

Entscheidung für oder gegen eine IGeL

Der Nutzen vieler IGeL ist umstritten. Patienten fällt es schwer zu beurteilen, ob die ärztlich vorgeschlagenen Leistungen notwendig und für sie persönlich empfehlenswert sind.

Die Verbraucherzentralen raten deshalb sich frühzeitig zu informieren, um eine wohlüberlegte Entscheidung zu treffen. Die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Selbstzahlerleistung ist immer eine individuelle Entscheidung. Bei medizinisch-kosmetischen Behandlungen sowie das Ausstellen von Attesten fällt die Entscheidung einfach, da der persönlichen Nutzen klar erkennbar ist. Andere Angebote sind dagegen umstritten. Vor allem die Notwendigkeit zusätzlicher Vorsorgeuntersuchungen oder Früherkennungsuntersuchungen ist für Patienten schwer einzuschätzen.


Wichtig: IGeL sind niemals dringend – sonst würden die Krankenkassen die Kosten tragen.


10 Tipps im richtigen Umgang mit Individuellen Gesundheitsleistungen

Ärztliche Zusatzangebote sollten grundsätzlich kritisch hinterfragt werden. Stellen Sie Ihrem Arzt die richtigen Fragen und informieren Sie sich aus seriösen Quellen. Gut vorbereitet ins Arztgespräch zu gehen, zahlt sich aus.


Tipp 1: Informieren Sie sich frühzeitig über IGeL - Angebote!


Tipp 2: Lassen Sie sich nicht von anpreisender Werbung beeinflussen!


Tipp 3: Bestehen Sie auf eine ausführliche Beratung durch den Arzt!


Tipp 4: Verlangen Sie einen nachvollziehbaren Kostenvoranschlag!


Tipp 5: Schließen Sie einen Behandlungsvertrag ab!


Tipp 6: Lassen Sie sich mit der Entscheidung Zeit! IGeL sind niemals dringend!


Tipp 7: Holen Sie weitere Informationen zu der geplanten IGeL ein!


Tipp 8: Lassen Sie sich eine korrekte Rechnung ausstellen!


Tipp 9: Melden Sie unseriöses Arztverhalten der Verbraucherzentrale!


Tipp 10: Legen Sie Ihre Checkliste für den nächsten Arzttermin bereit!


Eine Checkliste für Ihr Arztgespräch zu „Individuellen Gesundheitsleistungen“ können Sie über den nachfolgenden Link ansehen, herunter laden und ausdrucken.